Auffahrt – Winter Gebäude außen Gebäude außen Gebäude außen

Haus

Erbaut um 1900 herum, steht unser Haus am Rande Pausins auf einer Lichtung im Krämer Wald, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet Brandenburgs.

Es war das erste einer Reihe von Landhäusern, die in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts hier, vor den Toren Berlins, zu einer kleinen Künstlerkolonie zusammenwuchsen. Vor allem bekannte Berliner Opernsänger, allen voran Frida Leider, entgingen auf ihren Pausiner Sommerresidenzen den Bombenhageln des zweiten Weltkriegs.

Da es seit den 50ern immer wieder umgenutzt und auch arg vernachlässigt wurde, haben wir das Anwesen in den vergangenen sechs Jahren von Grund auf saniert und liebevoll restauriert. Liebhaber historischer Gebäude finden bei uns also genau das richtige Domizil.

… und Hof

Den Garten unseres rund 6.500 qm großen Grundstücks haben wir komplett neu angelegt – nicht zuletzt, um den Ansprüchen unserer zahlreichen Haustiere gerecht zu werden. Hund, Katzen, Pferde und Meerschweinchen fühlen sich bei uns genauso wohl wie wir.

Aber auch darüber hinaus gibt es auf unserer Waldlichtung immer etwas zu beobachten. Viele Vogelarten, Libellen und Schmetterlinge, Frösche und Molche tummeln sich am und im Teich. An warmen Tagen sonnen sich die Eidechsen auf den Steinen und mit etwas Glück können Sie an lauen Sommerabenden von der kleinen Terrasse am Gartenteich die Flugkünste der jagenden Fledermäuse bewundern.

Fast schon Urlaub auf dem Bauernhof oder ruhige Insel für Berlin-Besucher: Bei uns finden Sie Ruhe und Erholung, aber wenn Sie genau hinsehen – eigentlich ist immer etwas los. Und auch der uns umgebende Krämer Forst hat Sommers wie Winters seinen ganz eigenen Reiz.